Schnittholz bei HM Holzshop: Die Basis für zahlreiche Verarbeitungen

Schnittholz ist in der Holzbranche die Basis für zahlreiche Verarbeitungen. Es wird aus unterschiedlichsten Hölzern wie Fichte, Zirbe und Lärche gefertigt. Schnittholz entsteht, wenn Rundholz entsprechend geschnitten wird. Dabei erfolgt der Schnitt immer entlang der jeweiligen Stammachse. Schnittholz kann sehr vielseitig eingesetzt werden. Es bietet sich für Balken und Kanthölzer an, kann aber auch für Bohlen, Dielen, Latten und Bretter verwendet werden. Gerade Bretter haben sich als Verarbeitungsform von Schnittholz einen Namen gemacht und gelten mittlerweile als häufigstes Angebot.

Vom Schnittholz zur Hobelware

Schnittholz kann aber auch als Grundlage für die Herstellung von Hobelware genutzt werden. In diesem Fall muss es jedoch alle nötigen Herstellungsschritte durchlaufen. Schnittholz bietet sich nicht nur für die Verwendung von verschiedenen Holzprodukten an. Es zeichnet sich ebenso durch die unterschiedlichen äußeren Erscheinungsbilder aus. So wird es zum Teil als scharfkantiges Schnittholz angeboten, steht aber auch als Ausführung mit Baumkanten zur Verfügung. Auch bei der Ausstattung gibt es Unterschiede. So gibt es Schnittholz, das roh angeboten wird. Ist dieses nicht die richtige Wahl, können Sie sich ebenso für imprägniertes Holz entscheiden.

Weiterverarbeitung problemlos möglich

Schnittholz bietet den Vorteil, dass es problemlos weiterverarbeitet werden kann. Entscheiden Sie sich für Bretter und Latten, können Sie diese auf Wunsch mit Lasuren und Holzlacken streichen. Bei Holz handelt es sich immer um ein reines Naturprodukt. Daher ist es jedes Schnittholz auch ein Unikat. Unterschiede gibt es aber nicht nur beim Äußeren, sondern auch bei der Tragfähigkeit, denn diese fällt beim Schnittholz nie gleich aus. Wichtig sind neben der Holzart vor allem Faktoren wie Faserigkeit, Rissneigung und Ästigkeit. Schnittholz wird in Deutschland durch die DIN 4074 geregelt.